Schriftenreihe

Heft 81 Cover

Der Nationale Kongress zur Zucht und Erhaltung alter und bedrohter einheimischer Nutztierrassen des BMEL und seinen Kooperationspartnern (Gesellschaft zur Erhaltung alter und gefährdeter Haustierrassen, GEH; Deutsche Gesellschaft für Züchtungskunde, DGfZ und Informations- und Koordinationszentrum Biologische Vielfalt (IBV) in der Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung, BLE) fand vom 26. bis 28. September 2022 im WCCB in Bonn statt. Auf der Veranstaltung haben namhafte Referenten zu tierartenspezifischen Themen aber auch zu Klimawandel und Marktforschung, Gesundheitsmanagement und Seuchenschutz sowie über Beispiele zur Vermarktung referiert. Ein weiterer Schwerpunkt stellten die Fördermöglichkeiten Tiergenetischer Ressourcen dar. Fast allen Referenten war es möglich, Beiträge zu ihren Vorträgen in einem 400-seitigen Tagungsband zu liefern, so dass ein beeindruckendes aktuelles Nachschlagewerk für Tagungsteilnehmer, aber auch für andere Interessierte entstand.

DGfZ-Schriftenreihe Heft 81.

374 Seiten, Preis 20 € incl. MwSt. zzgl. Porto und Verpackung

Heft 81 Bestellung

02.03.2020

9. Pferde-Workshop

Heft 80 Cover

Neue Herausforderungen für die Pferdezucht und -haltung – Diskussion zwischen Wissenschaft und Praxis

am 18. und 19. Februar 2020 in Bad Bevensen.

169 Seiten, Preis 10 € incl. MwSt. zzgl. Porto und Verpackung

Heft 80 Bestellung

Klick ins Heft und Inhaltsverzeichnis:

Cover Heft 79

Perspektiven für die Nutztierhaltung
Diskussion zwischen Wissenschaft und Praxis

am 12. November 2019 am Seddiner See

 

106 Seiten, Preis 10 € incl. MwSt. zzgl. Porto und Verpackung (1,00 € für Nicht-Mitglieder)

Heft 79 Bestellung

Zum Inhaltsverzeichnis:

Cover Heft 78 Kl

 

Leider vergriffen nur als pdf bestellbar!

Tagungsband zum Workshop
Zucht und Haltung von Schafen und Ziegen in Deutschland

16. und 17. Oktober 2019 in Berlin

238 Seiten, Preis 10 € incl. MwSt. zzgl. Porto und Verpackung (1,00 € für Nicht-Mitglieder)

Heft 78 Bestellung

 

Die Schaf- und Ziegenhaltung nimmt seit jeher aufgrund ihrer guten Leistungen und ihrer außergewöhnlichen Produktionsbedingungen eine besondere Stellung unter allen Tierhaltungsformen ein. Der Bedarf an qualifizierten Austausch und Information zwischen Wissenschaft und Praxis ist enorm.

In 22 Vorträgen unter anderem zu Struktur und Perspektiven, aktuellen Gesundheitskonzepten, neuen Züchtungsstrategien wie genomischer Selektion und Genom Editing, Tierwohl und Tiergerechtheit werden wesentliche, die Schaf- und Ziegenhalter betreffenden Themenbereiche umfassend bearbeitet. Namhafte Referenten beleuchten heutige aber auch zukünftige Herausforderungen und zeigen Lösungsmöglichkeiten auf.

Zum Inhaltsverzeichnis:

Cover 77 HP

Neue Herausforderungen für die Schweinezucht
Diskussion zwischen Wissenschaft und Praxis
20. und 21. Februar 2019 in Uelzen

166 Seiten, Preis 10 € incl. MwSt. zzgl. Porto und Verpackung (1,00 € für Nicht-Mitglieder)

Heft 77 Bestellung

Inhaltsverzeichnis Heft 77

Titel Heft 76

Investieren in die Kälber-und Jungrinderaufzucht
Diskussion zwischen Wissenschaft und Praxis

am 21. November 2018 am Seddiner See

 

93 Seiten, Preis 10 € incl. MwSt. zzgl. Porto und Verpackung (1,00 € für Nicht-Mitglieder)

Heft 76 Bestellung

08.03.2018

8. Rinder-Workshop

Titel Heft 75

Neue Herausforderungen für die Rinderzucht und -haltung – Diskussion zwischen Wissenschaft und Praxis

am 6. und 7. März 2018 in Uelzen.

180 Seiten, Preis 10 € incl. MwSt. zzgl. Porto und Verpackung (1,00 € für Nicht-Mitglieder)

Heft 75 Bestellung

Inhaltsverzeichnis Heft 75

Heft 74 Cover

Alternativen zur betäubungslosen Ferkelkastration –
Stand und Beurteilung im Sinne des Tierschutzgesetzes

Zu dem hochaktuellen Thema liefern Wissenschaftler im Heft 74 der DGfZ-Schriftenreihe Hintergrundinformationen, Einschätzungen und Ausblicke

Ab dem 1. Januar 2019 dürfen Ferkel in Deutschland nicht mehr ohne Betäubung kastriert werden. Von dem Ausstieg aus der betäubungslosen Ferkelkastration ist die gesamte Wirtschaftskette betroffen. Ein deutlicher Strukturwandel, insbesondere in der deutschen Ferkelerzeugung, aber auch in der Mast und bei der Schlachtwirtschaft, ist zu erwarten. Insgesamt sind rund 24,2 Mio. männliche Ferkel vom Ausstieg aus der betäubungslosen Ferkelkastration betroffen. In den EU-Ländern ist der Verzicht der betäubungslosen Ferkelkastration bisher uneinheitlich geregelt. Daraus resultieren unterschiedliche Handhabungen und Produktqualitäten, Wettbewerbsverzerrungen werden befürchtet.

In der Schriftenreihe widmen sich die Autoren umfänglich den Vor- und Nachteilen verschiedener Methoden unter dem Aspekt des Tierschutzes und bewerten dabei insbesondere die Anwendung der Ferkelkastration unter Lokalanästhesie. Darüber hinaus findet der Leser eine ausführliche Beschreibung der physiologischen Aspekte der Androstenon- und Skatolbildung beim Eber.

Die DGfZ ergänzt mit diesem Band der Schriftenreihe ihr umfangreiches Informationsmaterial zum Thema Ausstieg aus der betäubungslosen Ferkelkastration und hofft, dass die vorliegenden Artikel Wissenslücken schließen und konstruktiv zur aktuellen Diskussion beitragen können.

 

112 Seiten, Preis 10 € incl. MwSt. zzgl. Porto und Verpackung (1,00 € für Nicht-Mitglieder)

Heft 74 Bestellung

Inhaltsverzeichnis Heft 74

Cover Heft 73 Kl

Innovationen für die Milcherzeugung
Diskussion zwischen Wissenschaft und Praxis

am 23. November 2017 am Seddiner See

 

109 Seiten, Preis 10 € incl. MwSt. zzgl. Porto und Verpackung (1,00 € für Nicht-Mitglieder)

Heft 73 Bestellung

Inhaltsverzeichnis Heft 73

Heft 72 Cover

am 3. und 4. November 2016 an der Stiftung Tierärztliche Hochschule Hannover.

110 Seiten, Preis 10 € incl. MwSt. zzgl. Porto und Verpackung


Heft 72 Bestellung

Inhaltsverzeichnis Heft 72